Corona-Information für Unternehmen

Corona-Information für Unternehmen

Auf dieser Seite informieren wir über Soforthilfen des Landes NRW für mittlere und kleinere Betriebe sowie Selbstständige und Freiberufler.

Soforthilfeprogramm des Landes NRW

Für kleinere und mittlere Betriebe bis 50 Mitarbeiter

Im Zuge der derzeitigen Covid-19-Pandemie müssen viele kleinere Firmen, Selbstständige und Freiberufler erhebliche wirtschaftliche Einbußen hinnehmen. Das Land NRW hat deshalb ein Soforthilfeprogramm für kleinere und mittlere Betriebe bis 50 Mitarbeiter aufgesetzt. Auch Selbstständige und Freiberufler, die als Einzelkämpfer unterwegs sind, können gefördert werden.

Wenn Sie also derzeit

  • entsprechende Umsatzrückgänge (hierzu unten ein Beispiel) zu verzeichnen haben, oder
  • Ihnen mehr als die Hälfte Ihrer Aufträge aus der Zeit vor dem 01.03.20 aufgrund der Corona-Krise weggefallen sind, oder
  • Ihr Betrieb im Zuge der Corona-Krise auf behördliche Anordnung geschlossen wurde oder, oder
  • Sie derzeit nicht über genügend Liquidität verfügt, um Ihre laufenden Kosten zu decken,

können Sie die entsprechende Soforthilfe beantragen.


Voraussetzungen der Soforthilfe für KMU

Diese Voraussetzungen müssen nicht alle zusammen vorliegen, es reicht, wenn eine der Voraussetzungen gegeben ist. Im Hinblick auf das Kriterium des Umsatzrückgangs muss in dem Monat, welcher im Antrag als umsatzschwach angegeben wird, mindestens ein Rückgang um 50%, verglichen mit dem Vorjahresmonat gegeben sein.

Wer also im April 2020 Corona-bedingt nur 3.000 Euro Umsatz gemacht hat, im Monat April 2019 aber im Durchschnitt 6.000 Euro oder mehr Umsatz gemacht hat, ist anspruchsberechtigt.

Bei Anträgen, die im April oder Mai 2020 gestellt werden, wird immer der Umsatz des Antragstellers für April 2020 zum Vergleich herangezogen.

Wenn Sie also befürchten, dass Ihr Umsatz erst im April einbricht, macht es unter Umständen Sinn, den Antrag erst im Mai 2020 zu stellen. Aber Achtung: Anträge können nur bis zum 31.05.2020 gestellt werden.

Diese Soforthilfen, die als Zuschuß bezahlt werden und nicht zurückgezahlt werden brauchen greifen für entsprechende Betriebe mit Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen, die schon vor dem 1.12.2019 bestanden haben und betragen

Soforthilfe für Einzelkämpfer und Betriebe bis zu 5 Mitarbeiter

9.000 Euro

Soforthilfe für Betriebe bis zu 10 Mitarbeiter

15.000 Euro

Soforthilfe für Betriebe bis 50 Mitarbeiter

25.000 Euro

Geringfügig Beschäftigte werden mit einem Faktor von 0,3 gezählt, Teilzeitbeschäftigte mit einer Arbeitszeit bis 20 h/Woche zählen mit einem Faktor 0,5, solche bis 30 h/Woche zählen 0,75, alle anderen (auch Auszubildende) zählen mit dem Faktor 1,0. Auch der/die Unternehmer als Arbeitgeber zählen mit. Genau durchzählen lohnt sich hier also. Es zählen diejenigen Mitarbeiter, die der Betrieb am 31.12.2019 beschäftigt hat.


Wie kann ich die Soforthilfe beantrage?


Anträge können nur und ausschließlich digital auf der Homepage des Wirtschaftsministerium NRW gestellt werden:

https://soforthilfe-corona.nrw.de/

Alle diese Informationen sind auch nochmal unter

https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

aufbereitet.

Per Post oder Mail übersandte Formulare werden nicht bearbeitet!

Lassen Sie sich auch nicht zuviel Zeit:

Anträge können nur bis zum 31.05.2020 gestellt werden!

Bei Fragen hierzu, oder anderen Rechtsfragen in der jetzigen Situation stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Foto: Benedikt Geyer/Pixabay

Kontakt

Wenn Sie einen kompetenten und erfahrenen Rechtsbeistand in Monheim und Umgebung benötigen, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.